Das schreibt die Presse über Harmonia Variabilis
 

Die Welt

Zwischendurch hört man im Hofgarten unter uralten Zedern und Schwarzkiefern die vier Musiker von Harmonia Variabilis mit ihrem üppigen Instrumenten-Arsenal und einem Mittelalter-Programm, halb-theatralisch vorgetragen und mit leichter Hand erläutert. Das Ganze ist ein ins Sinnliche versetztes Minne-Seminar – eines der „niederen“ Minne, erotisch, explizit. Ein Bildungserlebnis, auch durch Lieder wie die des Südtirolers Oswald von Wolkenstein („Hirte und Hirtin“): „Und Wonn’ ihr beider Leib allda betrat, bis daß der Abend sich genaht.“

Passauer Neue Presse

"Alte Liebeslieder voller Hingabe zelebriert
"Harmonia Variabilis" hinterlässt bei Musiktagen Waging nachhaltigen Eindruck
Waging. Mit ganzem Herzen und voller Hingabe widmen sie sich der "Alten Musik", es ist ein "gelebtes Musizieren", wie es Barbara Schmelz, Leiterin der Waginger Musiktage, treffend sagte: das Salzburger Ensemble "Harmonia Variabilis". Im Waginger Pfarrsaal nahmen die vier Musiker und Sänger ihre faszinierten Zuhörer auf 40 historischen Instrumenten mit auf eine Zeitreise in die gesungene Liebeslyrik im Mittelalter und der Renaissance.
 
Kronen Zeitung

Minnesang für China - Transromanica in die Welt gebloggt
Wenn „Harmonia Variabilis“ authentische Kleidung trägt, auf über 40 Instrumenten musiziert und auf Mittelhochdeutsch singt, ist das ein Erlebnis.
 
Kleine Zeitung

Gelungene Transromanica-Klangreise
Das mittelalterliche Konzert der Harmonia Variabilis wurde aus Millstatt durch Blogger online in die ganze Welt übertragen.
 
Oberkärntner Volltreffer

Begeisterung in Millstatt und weltweites Online-Echo
Erfüllt wurden in Millstatt die hohen Erwartungen zahlreicher Freunde Alte Musik: Das renommierte Salzburger Ensemble „Harmonia Variabilis“ bot „Minnesang vom Alpenrand zum Donaustrand“.
 
Mein Bezirk

Mittelalterliche Klänge im Schloss Hunyadi
… Dargebracht wurden unter dem Motto „Minnesang vom Alpenland zum Donaustrand“ unter anderem Werke von Walther von der Vogelweide und Oswald Wolkenstein. Die Zuhörer genossen einen außergewöhnlichen Abend, dem viel Beifall gezollt wurde.